Kategorie:

Weckbacher erhält Ideenpreis des Marketing Club Dortmund

Die WECKBACHER Sicherheitssysteme GmbH wurde mit dem 34. Ideenpreis des Marketing Clubs Dortmund e.V. (MCDO) ausgezeichnet. „Hiermit würdigen wir die Gründung des WECKBACHER Sicherheitszentrum.NRW in Dortmund. Damit zeigen die beiden Geschäftsführer Michael Mainz und Dirk Rutenhofer ihre enge persönliche Verbundenheit mit der Stadt. Das Sicherheitszentrum ist nicht nur der neue Firmenhauptsitz des Unternehmens, sondern glänzt darüber hinaus mit einem Showroom für wegweisende und modernste Sicherheitstechnik. Ein weiteres Highlight ist u.a. die Kulturreihe „WECKBACHER Konzertsicherheit“ – ein Garant für musikalische Schlüsselmomente“, erklärt MCDO-Präsident Thomas Szabo.
Als einer der bedeutendsten Errichter von Sicherheitssystemen aus Deutschland prägt das Unternehmen zudem nachhaltig das innovative Bild Dortmunds weit über Deutschlands Grenzen hinaus.

Im anschließenden Gespräch mit Moderator Jürgen Wallinda-Zilla zeigten sich die beiden Geschäftsführer sehr glücklich über die Auszeichnung. Michael Mainz warf einen kurzen Blick zurück auf die Anfangsjahre, als man zu Beginn der 1990er Jahre den traditionsreichen, aber doch etwas in die Jahre gekommenen Schlüsseldienst Weckbacher kaufte: „Es lohnte sich nicht mehr, all die Metallbauer, Tischler und Schlosser mit Beschlägen und Einzelteilen zu bedienen. Der Bereich war zu klein, um wirtschaftlich zu arbeiten. Also stießen wir ihn ab und konzentrierten uns auf einen Sektor, in dem wir Pioniere sein konnten: intelligentes Schließen.“ Gemeint sind elektronische Schlösser, die sich digital steuern und vernetzen lassen. Zugangsberechtigungen können so personalisiert werden – es kommt nicht mehr auf den physischen Schlüssel an, sondern auf den Träger.

Marktführer für intelligentes Schließen

Der große bundesweite Durchbruch kam 1999 mit dem Auftrag, das Reichstagsgebäude in Berlin zu „verschließen“. Inzwischen sind die Anlagen aus Dortmund nahezu im gesamten Regierungsviertel, aber auch im Berliner Schloss oder im Bundeskanzleramt zu finden. Daneben stehen inzwischen auch Referenzen wie der Signal-Iduna-Park, die Frankfurter Commerzbank-Arena, die Daimler-Werke, die Meistersingerhalle, das Staatstheater in Stuttgart, RWE-Kraftwerke oder zahlreiche Unis und Kliniken auf der Auftragsliste. Das Unternehmen mit knapp 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern besitzt aktuell sechs deutsche Standorte sowie eine Niederlassung in Amsterdam.

„Heute stehen wir für den sicherheitstechnischen Maßanzug“, ergänzt Rutenhofer. „Das braucht Engineering und Datenkompetenz – im intelligenten Schließen sind wir heute Marktführer in Deutschland.“ Und das spiegelt sich inzwischen in der neu gebauten Firmenzentrale WECKBACHER Sicherheitszentrum.NRW wider, die 2021 pünktlich zum 75-jährigen Jubiläum entstand.

Dennis Ochmann, Prokurist, Gesamtvertriebsleiter und die nächste Generation bei Weckbacher, ging dann noch auf die Zukunft des Unternehmens ein: „Wir schauen in Richtung smarte Schließsysteme. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass man überhaupt keine Schlüssel mehr benötigt. Das Öffnen der Türen erfolgt über biometrischen Fingerscan, App mit dem Smartphone, Code-Eingabe oder Handsender. Türschlösser mit smarten Funktionen ermöglichen es, die Haustür per Fingertipp auf das Smartphone oder sogar ganz automatisch zu öffnen. Mit smarten Türöffnern kann man zum Beispiel aus der Ferne dem Handwerker Zugang gewähren, während man auf der Arbeit ist. Manche Schlösser geben sogar einen Überblick, wer bereits zu Hause ist.“

Thomas Szabo (hinten 3.v.r.), Präsident des Marketing Club Dortmund, übergab gemeinsam mit Heike Marzen (vorne 3.v.l.), Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderung Dortmund, Bürgermeister Norbert Schilff (vorne 2.v.l.) und den Vorstandsmitgliedern des Marketing Clubs feierlich den Ideenpreis 2022 an die beiden Geschäftsführer der WECKBACHER Sicherheitssysteme GmbH Michael Mainz (vorne 1.v.l.) und Dirk Rutenhofer (vorne 2.v.r.) sowie Dennis Ochmann (vorne 1.v.r.), Prokurist bei der WECKBACHER Sicherheitssysteme GmbH.